Architekten
Fachplaner

Erläuterungen zum Projekt "Neubau Wohnpark am Brühl in Apolda"

Ziel des Bauvorhabens war die Reaktivierung eines brachliegenden innerstädtischen Industriestandortes durch Neubebauung mit drei modern ausgestatteten, teilweise barrierefreien Wohnhäusern als Geschoßwohnungsbauten mit 54 Wohnungen incl. zugehöriger Infrastruktur und Außenanlagen.
Die Straßenkanten des neuen Wohnquartieres nehmen die historischen Blockrandstrukturen auf, die jedoch durch Einschnitte und ins Blockinnere entwickelte Baukörper neu interpretiert werden. Durch Gliederung in zwei- und dreigeschossige Gebäudeteile sowie gezielte Anordnung differenzierter Flach- und Pultdachbereiche gelang die Einordnung in die Maßstäblichkeit der historischen Nachbarbebauungen. Über drei Zugänge erreichen die Bewohner die Innenhöfe und Gebäudeeingänge. Mittels zentral gelegener Treppen und Laubengänge werden insgesamt 54 1- bis 3-Raumwohnungen erschlossen. Diese weisen durchgängig entlang der Laubengänge angeordnete Bäder und Küchen sowie nach Süden oder Westen orientierte Wohn- und Schlafräume mit zugehörigen Loggien auf. Zwei Gebäude wurden barrierefrei errichtet und verfügen über entsprechende Aufzüge. Insgesamt 6 rollstuhlgerechte Wohnungen wurden in direkter Aufzugsnähe angeordnet.